Unbenanntes Dokument

Low Vision International

Gegründet 1978 in Växjö, Schweden, mit dem Ziel, Menschen mit Sehbehinderungen das Leben Tag für Tag einfacher zu machen.

Heute arbeiten über 40 Mitarbeiter an der Entwicklung und Produktion von Lesesystemen für sehbehinderte Menschen für den privaten, betrieblichen oder schulischen Bereich.

Produktentwicklung

Die Entwicklung neuer Produkte ist absolut anwenderorientiert und wird in Zusammenarbeit mit sehbehinderten Menschen sowie Fachkräften für die Rehabilitation sehbehinderter Menschen vorgenommen.

Produkte

Die Produktpalette deckt ein breites Spektrum von hilfreichen Anwendungen ab: stationäre und mobile Lesesysteme, Vorlesesysteme, Software für Handy und Computer sowie nützliches Zubehör. LVI Produkte sind erkennbar an dem geschützten Warenzeichen MagniLink.

Weltweiter Vertrieb

Der weltweite Vertrieb findet entweder über Distributoren oder direkt über eigene Tochtergesellschaften in den Ländern Dänemark, Finnland, Norwegen, Belgien und in der Schweiz statt.

www.lvi.se

Sie wollen schnell auf dem schwedischen Markt Fuß fassen?

– dann kontaktieren Sie uns! info@mom-united.com


Erik Bondemark, CEO

1978 entwickelte Bernt Mannesson seine erste Lesekamera „MagniVision“ und legte damit den Grundstein für LVI Low Vision International. In den neunziger Jahren folgten erste Schritte ins Ausland nach Norwegen, Belgien, Dänemark, Schweiz.

Weitere Meilensteine:

1993 Produktion des ersten Farbsystems
1997 Zertifizierung des Qualitätsmanagements nach ISO 9001:2000 und des Umweltmanagements nach ISO 14001
2003 Herstellung des ersten tragbaren Lesesystem mit kombinierter Entfernungskamera: MagniLink Student
2006 Auszeichnung mit dem BETT-Preis in der Kategorie "Hardware für spezielle Ausbildungsbedürfnisse"
2008 LVI feiert 30-jähriges Jubiläum
2009 Erik Bondemark wird CEO